Die SPD, Ajax und das flüchtige Impressum

Wer könnte wohl eine Partei wg. eines Impressumfehlers abmahnen? Eine andere Partei? Oder gilt das UWG nicht zwischen Parteien?

Wir kleinen Unternehmer, die in ständiger Angst vor findigen Abmahnern leben, wissen genau, daß wir auf unser Impressum achten müssen. Leicht erreichbar muß es sein, maximal einen Klick entfernt, ist der ungefähre Konsens der Rechtsprechung.

Die SPD hat sich für ihre Website wahlkampf09.de etwas ganz Tolles ausgedacht: Man kann sich dort als Unterstützer eintragen. Die Unterstützer sind auf der Startseite aufgelistet. 14.086 sind es heute. Die sind alle aufgelistet? Jawohl, mit einem schicken Trick. Angezeigt werden nur ein oder zwei Hunderter, und immer wenn man zum unteren Bildschirmrand scrollt, werden welche nachgeladen. Das besorgt Ajax, das ist heutzutage keine Hexerei.

wahlkampf09

Nur: am unteren Rand der Website, in der Fußzeile, steht der Link zum Impressum. Man sieht ihn jeweils kurz dort aufscheinen, aber ehe man draufklicken kann, ist er weiter nach unten verschwunden. Man kennt das aus einem Flash-Werbebanner „klicke auf den Affen, um zu gewinnen“ – und der Affe ist immer da, wo der Mauszeiger gerade nicht ist. Die Fußzeile hält nicht eher an, ehe nicht alle 14.086 Unterstützer geladen sind. Ein leicht erreichbares Impressum ist damit nicht gewährleistet…

Dieser Beitrag wurde unter (X)HTML, Ajax, Browser und andere User Agents, CSS, Manöverkritik abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.