WordPress 2.8 – nichts Neues unter der Sonne? (Update)

WordPress ist in der neuen Version 2.8 erschienen, auch die deutschen Editionen sind heraus. Das Auto-Update funktioniert einwandfrei, mit den üblichen Plugins gab es keine Probleme (andere Anwender haben auf dem Gebiet anderes berichtet).

Bilderupload funktioniert wieder

Bilderupload funktioniert wieder

Doch stellt sich dem durchschnittlichen Anwender die Frage: qui bono – wem nutzt es? Matt schreibt zu diesem Thema, daß man den Widgets-Bereich ganz neu erstellt hat, der sieht auch wirklich neu aus, aber wie oft ziehen Sie Ihre Widgets hin und her? Dann folgen zehntausend kleine und kleinste Sachen, und 790 geschlossene Bugs, und schließlich die vielversprechende Aussage „WordPress 2.8 is way faster to use“ – WordPress 2.8 solle (im Adminbereich) erheblich schneller laufen. Nun ja, zuletzt lief es ja erheblich langsamer, weil fehlendes Zusammenspiel mit Google Gears uns zwang, dieses zu deaktivieren.

Der Bug wurde geschlossen, Gears sind wieder im Rennen, und das allein macht es natürlich schneller, aber auch den Vergleich schwierig. Und: Vielbenutzer mögen bedenken, daß sie erst jedes ihrer Blogs aktualisieren müssen, ehe sie Googles Getriebe wieder zuschalten, denn sonst werden die anderen abstürzen!

Zuletzt fällt es dem oberflächlichen Betrachter auf, daß wieder viele Dialoge ins Englische zurückgefallen sind, „Visit Site“ hier und „Add new“ da, das sind banale Details, aber sie passen zur alten Weisheit: Du kannst auch auf 2.8.1 warten… Angekündigt, aber immer noch nicht funktionierend auch das automatische Umstellen zwischen Sommer- und Winterzeit. Das kann doch wirklich nicht so schwer sein!

Updates: Anscheinend kann das automatische Update auf gewisse Weisen fehlschlagen. So berichtet WordPress-Deutschland von völlig fehlgeschlagenen Updates, mir selbst passierte bisher 2x beim Update-Marathon, daß ein Blog anschließen in puncto Sprachversion hakte (s. o.) – dieselben Blogs melden dann im Adminbereich weiter hartnäckig, sie seien noch nicht up-to-date („Sie benutzen WordPress 2.8 – Aktualisiern [sic] auf 2.8“). Es ist noch unklar, ob beides, Sprache und Version, zusammenhängt. Es ist nicht neu, zeigt sich hier aber wieder: Sichern, daß die Schwarte kracht! Aber auch Detailverbesserungen sind zu sehen: so kann das RSS-Widget jetzt endlich mit Umlauten umgehen, und man kann nicht benötigte Plugins gleich löschen, statt sie nur zu deaktivieren – endlich kann man auch „Hello Dolly“ loswerden, das ja entgegen dem Codex kein eigenes Verzeichnis hatte!

Dieser Beitrag wurde unter Blogs abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.